Meine Blogroll

Montag, 24. Januar 2011

3 weisse Rosen


Diese wunderbar unschuldigen Rosen habe ich für meinen verstorbenen Bruder gekauft. Ich habe sie nicht auf den Friedhof gebracht. Zu diesem Ort der Trauer kann ich keine Verbindung aufbauen, er löst wenig in mir aus. Sondern ich habe die Rosen zu dem Haus gebracht, in dem M. zuletzt lebte. Dorthin zieht es mich ab und zu, dort kann ich Innehalten, Trauern, Gedenken... Das ist auch der Ort, an dem es mich mit voller Wucht trifft. Dort verliert sich seine Spur. Von dort aus suche ich mir meinen Weg zurück in mein eigenes Leben.

Kommentare:

  1. da ist jemand, der lebt in der nähe meiner seelischen wellenlänge...zu friedhöfen kann ich und will ich keine nähe irgendwelcher art aufbauen- außer, dass dort spazieren gehen gut tut.
    hier gibt es vieles, was mich anspricht.
    diesen fiesen antreiber aller ehrgeizigen und perfektionisten hattest du nie oder hast du verloren...gruß von sonja

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag Friedhöfe sehr. So im allgemeinen.
    An die drei Gräber von mir wichtigen Menschen gehe ich selten.
    Trage sie im Herzen.

    Lieben Gruß Oona

    AntwortenLöschen
  3. im allgemeinen mag ich friedhofe auch. im besonderen weniger ..

    AntwortenLöschen