Meine Blogroll

Donnerstag, 28. Juli 2011

Libellen

Dragonfly
Pferdebeisser
Trollspindel
Natterndiener
Snake Doctor
...

Eine Libelle hat mich im Traum besucht. Sie schlüpfte aus und ich bewunderte sie, sie war daran, sich zu entfalten. Und ich erinnerte mich heute morgen an eine Schlauchbootfahrt, bei der eine grosse Libelle lange Zeit ganz still auf meiner Hand sass, obwohl ich am Paddeln war. Ein wunderschönes Erlebnis, diese Kriegerin auf meiner Hand zu halten, ich spürte eine starke Verbindung. Ein Vogel flog über unseren Köpfen vorbei, sie registierte die Bewegung blitzschnell und ganz genau, wendete den Kopf in Richtung der Bewegung.

Und nun dieser Traum! Bei der Recherche im Netz finde ich einige symbolische Verbindungen. Bei den Navajo steht die Libelle für das "reine Wasser". In anderen Kulturen wurde die Libelle eher gefürchtet, man dachte, dass sie Pferde töten kann. Ausführlichere Erklärungen hier: Was symbolisieren Libellen?

Alltagsspuren

kryptische Spuren im Alltag
Geheimschrift des Alltäglichen
kleine Schönheiten am Rande

Dienstag, 26. Juli 2011

Tous les corps sont permis




Das steht aussen an einer grossen neuen Halle in der Nähe des Kongresshauses in Biel. Erst musste ich überlegen, ob mit Corps wohl eine Feuerwehrmannschaft gemeint ist. Dann sah ich erst, dass es sich um eine Turnhalle handelt und somit lautet der Spruch: Alle Körper sind erlaubt/zugelassen/willkommen ... Ein schöner Sinnspruch für einen solchen Ort und eine Hoffnung zugleich.

Es war unmöglich, den ganzen Spruch auf einmal zu fotografieren. Ich habe mich auch gefragt, ob die Planer  des Sinnspruches die Platzierung der Fahrradständer genau vor dieser Wand wohl zähneknirschend akzeptieren mussten. So wie ich die empfindliche Spezies der Gestalter kenne, ein mögliches Szenario >_< ...

Einen Hals haben

Wenn man sich ärgert, sagt man: "Ich habe soooo einen Hals!". Manches will nicht rauf, anderes nicht runter. Ich habe mir darüber Gedanken gemacht, weil sich meine Schilddrüse mal wieder bemerkbar macht. Ein leichter, ständig anhaltender, leicht schmerzhafter, etwas heisser, unangenehmer Druck. Habe den Eindruck, dass es eher in Richtung "Unterfunktion" geht.

Ich weiss von immer mehr Frauen, dass sie Probleme mit der Schilddrüse haben. Vage weiss ich auch, dass der weibliche Zyklus via dieses Organes gesteuert wird. Ich bringe diese Drüse in direkten Zusammenhang mit dem ganzen Gefühlshaushalt. Bei mir beobachte ich, dass, wenn sich zu viele Gefühle anstauen, Ärger, Trauer, Ängste, die Schmerzen wieder beginnen.

Für mich selber recherchierend, habe ich folgende Verbindungen gefunden:

Wo geht es hin? Wo will ich hin? Wer bin ich? Was will ich? Was brauche ich (dazu)? Was lähmt mich, was hält mich zurück? Was halte ich zurück? Wo halte ich mich zurück? Wovor habe ich Angst?

Ziel/Ziellosigkeit. Ängstliche Zurückhaltung. Willenskraft/Verwirrung, Ausdruck, Aussprache, Ausreden, Mitteilung, Macht/Ohnmacht. Innen und Aussen. Oben und Unten. Ich oder Du. Mein Wille – Dein Wille.

Übergang zwischen oben und unten. Herz oder Hirn? (Halschakra als Mittler, Durchgang oder Engpass, Sitz des Selbstausdrucks).

Lebe ich – oder werde ich gelebt? Lebe ich mich?
Habe ich in meinem Leben das Sagen?
Wo habe ich den Eindruck, zu kurz zu kommen?
Wo muss ich leer schlucken?

Leben und Leben lassen.

Bachblüten:
Cerato – Die eigene Intuition leben
Chicory – Wer nährt wen und warum?
Wild Oat – Kompass
Vervain – Übereifer oder Lebensfreude?
Agrimony – Gefühlen Ausdruck verleihen
Centaury – Dienstschluss..
etc.

Samstag, 23. Juli 2011

Zaum und Zügel - oder pure Power?

Zerstört sich in 5 min selbst....
So heissts doch bei Geheimnachrichten in diesen Spionagegeschichten für Kinder.

Genau so einen eingebauten Selbstzerstörungsmechanismus haben Frauen auch. Nagende Selbstzweifel bis hin zur Selbstzerfleischung, eine grosse Neigung zu unglückseligen Liebschaften, sich selber klein halten, Minderwertigkeitskomplexe, sich selber zu wenig zutrauen, aus Unzufriedenheit die Umgebung und sich selber in den Wahnsinn nörgeln, tränenschwangere Tage, nervenzerreibende Entscheidungsschwierigkeiten,  ... (endlose Liste) ...

Hier allein "die Hormone" als Grund vorzuschieben, scheint mir falsch. Obwohl ich durchaus beobachte, dass die einen Teil zum Chaos beitragen. Die Hormone sind aber nur deshalb schuld, weil sie Angestautes an die Oberfläche bringen und so das Fass zum Überlaufen. Als Auslöser. Der Fokus wird auf all die Baustellen und Narben gelenkt, die sonst im Verborgenen liegen.

Der Hang zur selbstzerstörerischen Gedanken und Verhalten, das muss eine Art Zaum und Zügel sein. Wir Frauen sind uns gewöhnt, unsere Kraft zurückzuhalten. Wenn die Kraft losbricht, bestrafen wir uns dafür selbst - statt sie zu leben!

Dienstag, 12. Juli 2011

Maman


"Mutter" – So heisst diese riesige Skulptur der französisch/amerikanischen Künstlerin Louise Bourgeois (1911–2010). Louise Bourgeois und ihre Kunst faszinieren mich schon lange. 

Zu sehen ist diese Riesenspinne derzeit am Bürkliplatz in Zürich/CH. Ein paar Jungs fanden es lustig, ihr Auto drunter zu stellen und sich so ablichten zu lassen.

Für mich war es ein "must", einmal in echt ein 3-D Werk von Bourgeois zu sehen, bisher habe ich nur einige Zeichungen gesehen. Obwohl ich nicht unter Spinnenphobie leide, gruslig war das also schon …

Freitag, 8. Juli 2011

Vorsicht! Verfallsdatum!

Schnell! Dein! Markwert! Sinkt! Tu! Was! Dagegen!

Die Menschen werden immer älter, ihr Haltbarkeitsdatum jedoch immer kürzer.

«Wertpapiere»

Über Diplome und Zeugnisse

Auf der Jagd nach Anerkennung, machen sich Diplome besonders gut. Ich habe sie bis vor kurzem gerne "gesammelt". Obwohl alles in meinem Leben in eine andere Richtung weist, denn mein Leben entwickelt sich alles andere als linear. Soeben habe ich, anfangs Dreissig, meine Erstausbildung abgeschlossen.

Inzwischen habe ich den Glauben an diese "Wertpapiere" verloren. Was sagt denn so ein Zeugnis aus? Doch nur, dass man lange genug einen Weg geradeaus gegangen ist. Ich weiss auch nicht, ob ich mir den Stress wirklich machen will, noch einmal nach einem solchen Papier zu jagen. Lernen will ich immer. Doch dazu bietet das Leben ja an sich genug Möglichkeiten.

Ich habe den Wert, den ich mir selber gebe. Wenn ich mir selber nichts wert bin, nützen mir auch Diplome und Zeugnisse nichts. Wenn ich mir selber wertvoll bin, dann ist so ein Stück Papier nur eine Begleiterscheinung, quasi ein Eintritsticket in gewisse Gebiete und Berufe, jedoch niemals ein Beweis meines Wertes als menschliches Wesen.

Jede Organisation der ich bisher beigetreten bin, geht mir über kurz oder lang auf die Nerven. Dazu gehören auch die diversen Eso-Kurse die ich besucht habe, einiges behalte ich, das meiste jedoch geht wieder über Bord! Ich reise mit leichtem Ballast. Entweder taugt mir etwas, oder es fliegt raus.

Mein Leben wird gerade um einiges leichter. Ich möchte nur mehr von diesen Konventionen abschütteln! Obwohl, ich finde es beruhigend, nun einen Zettel zu haben, ein offizielles Papier, auf dem steht, welchen Beruf ich gelernt habe und ausüben kann. Verrückt …

Donnerstag, 7. Juli 2011

Yael Naim



Wunderbares Lied einer erstaunlichen Frau die zauberhafte Musik macht …

Hier der direkte Link, falls das Video nicht funktioniert.

Mittwoch, 6. Juli 2011

Das Produkt (1)

*Schlemmer*

Citterio Salami

Am Stück, nicht aufgeschnitten! Mir kommt keine andere mehr ins Haus, es sei denn, sie ist ebenso gut … Alles passt! Die Optik, die Konstistenz und natürlich der Geschmack,  … Die normale einheimische Aufschnitt-Salami mag ich nicht mehr essen, die schmeckt nach "Schnellbleiche" und die Gewürze passen nicht zum Produkt. Fazit: Die Italiener wissen eben, was Gusto ist!

http://www.citterio.com/

Das Produkt

Ich habe beschlossen, ab und zu ein Produkt vorzustellen, von dem ich begeistert bin. Absolute Subjektivität vorbehalten! Nachhaltigkeits- oder Sonstwie-Labels interessieren mich diesmal nicht, höchstens als positive Nebenerscheinung. Das Produkt muss an sich überzeugen.

Dienstag, 5. Juli 2011

Unverschämt zufrieden

.. zu sein ist auch einmal ein tolles Erlebnis!

Montag, 4. Juli 2011

Jobs für LichtarbeiterInnen

Als da wären:

BeleuchterIn
LampenshopverkäuferIn
ElektromonteurIn
LeuchttumwärterIn
Feuerwehrfrau/mann
KerzenhalterIn (dank an Sp.)
AmpelmonteurIn

...

> beliebig zu ergänzen

Verwechslung

Hab den Montag mit dem Freitag verwechselt – will heissen: Die Woche wird lang!