Meine Blogroll

Dienstag, 16. Oktober 2012

Spirituelles und Allzumenschliches

Ich schleiche im Web wieder um Kurse und Dozenten herum. Doch, es gibt einiges, das mich interessieren würde. Ich schaue mir die Bilder der Kursleiter an, frage mich, wo/bei wem ich wirklich etwas lernen kann und vor allem WILL. Ich hab schon viel gemacht/ausprobiert. Vieles verpuffte im Alltag spurlos. Ich schaue mir die Preise für die Kurse an – und lege die Idee dann wieder beiseite. Soviel Geld ausgeben? Wozu? Um irgend einer Idee von einem spirituelleren Leben hinterherzurennen? Weil mein Leben an Zauber verloren hat? Hilft mir das dann wirklich?

Wozu bin ich so sensibel, wenn nicht, um etwas daraus zu machen?! Das fragte ich mich die letzten Jahre immer wieder, ich dachte an einen Beruf in der Eso/Spiri/Heilsam-Richtung und machte auch ein paar Kurse diesbezüglich. Davon bin ich weggekommen. Weil ich herausfand, dass mir das meine Angst vor dem Leben in dieser Welt auch nicht nehmen wird. Basta.

Mir dämmerte es zudem, dass ich mich jetzt, nachdem ich mich mit therapeutischer Hilfe selber aus den Trümmern und Wirrungen einer seltsamen Kindheit befreit hatte, nun nicht diesen Job für andere tun will. Das Allzumenschliche macht mich soo müde. Hab ich doch mit mir selber genug Arbeit!

Wenn schon will ich:
... Tolle Farben sehen >_<
... Gärten und Vulkane entdecken
... die Quellen meiner Phantasie sprudeln lassen
... die Magie zurück in mein Leben holen

... endlich wissen, wie ich die Gaben meiner Sensibilität und medialen "Neigung" leben kann,
ohne daran zu Grunde zu gehen




Wahrscheinlich hilft da nur ein Kurs: Das wahre Leben
... und ich bleibe vorerst bei Qigong.

1 Kommentar:

  1. so kurse sind, um ehrlich zu sein, gar nicht meine welt.... mir hilft es immer, wenn ich neue spannende menschen, bücher, filme, usw. kennenlernen, die mir eine neue sichtweise auf dinge zeigen.

    AntwortenLöschen