Meine Blogroll

Mittwoch, 31. Juli 2013

Geböller ohne Ende

Ein Ticker zum CH-Nationalfeiertag

Auf dem Nachbarhaus

31. Juli
An Schlaf ist nicht zu denken. In 21min ist Nationalfeiertag … Scheisse …

1. August
00:20 Uhr – Immer noch Geböller … *gähn*
- - 
00:40 Uhr – Kein Ende des Geböllers in Sicht, ich montiere Ohrstöpsel.
- - -
09:05 Uhr – Beim Frühstück seh ich: Die tamilische Nachbarsfamilie grüsst auch zum 1. August > > >
- - -
Bin froh dass ich nirgends eingeladen bin wo ich allenfalls die Nationalhymne singen müsste .. Ich schwanke da stets zwischen Grinsen und Gruseln.
- - -
Hm, die Schweizer sind ja an sich stolz, mehrere Landessprachen zu haben – wie stolz müssten da erst die Inder mit über 100 Sprachen sein?!
- - -
Bildquelle: Google
Google grüsst heut auch > > >
(Schleicht sich da ein wenig Nationalstolz an?!)
*kusch* *kusch*
- - -
10:37 Uhr – Superböller unten auf der Strasse. *argl* Mir bleibt einen Moment das Herz stehen.
- - -
14.30 Uhr - Ortswechsel (aufs Land) Weniger Geböller und mehr Geknalle von kleinen Jungs. Nonnenfürze.
- - -
18.00 Uhr - Kirchenglocken und Geknalle..
- - -
19.44 Uhr - Aussicht auf die Alpen, das Geböller muss man sich dazudenken
- - -
20.03 Uhr - Zeit für den Gehörschutz, das Gefecht rückt näher ...
- - -

Samstag, 27. Juli 2013

Wasserwelten (19)


Inserat gesehen – mich entschieden – Aquarium gekauft 
Das Abholen des neuen (gebrauchten) Aquariums (siehe P.S. im letzten Post) war ein Abenteuer! Das Inserat hatte ich im Internet gesehen. Auf das was ich dann dort vor Ort sah, war ich nicht vorbereitet! Jedes der etwa 4 bis 5 Zimmer war voller Terrarien mit Reptilien … Und in jedem Zimmer stand zusätzlich noch – mindestens – ein Aquarium. Ich wähnte mich in einem Film, es war fast Tim-Burton-mässig, und das meine ich als Kompliment. Die Menagerie vervollständigte ein braungepunkteter Dalmatiner … Jedenfalls etwas vom Spannendsten was ich je erlebt habe. 

Mein neues Gebrauchtes
Nun besitze ich ein 63 Liter Aquarium und dazu 4 Endler Guppys (3m/1w). Mexikanische Kampfkrebschen waren auch noch dabei, aber die hab ich schon ein paar Tage nicht mehr gesehen, weiss nicht ob es sie noch gibt, ich glaube nicht. Es war alles dabei: Bodengrund, Pflanzen – eine Menge Turmdeckel-, Blasenschnecken sowie einige Helenas sind auch da. Und jede Menge verschiedener Pflanzen, sicher an die 20 Sorten, die mir nicht alle namentlich bekannt sind … Ich meine sogar Süsswassertang gesehen zu haben. So sieht das Becken nun aus, so hab ich es eingerichtet:

64 Liter neu eingerichtet– mit der Wurzel aus dem Oto-Becken und wilder Pflanzenmischung
Die Otos ziehen um, das alte Oto-Becken ist Geschichte!
Als das grosse Aquarium stand, sah ich, wie bescheiden die Oto-Behausung war. Die Amano-Garnelen und die Otos sind nun ins 64-Liter Aquarium umgezogen. Die Garnelen erwischte ich recht gut. Doch es war ein Riesenkrampf, die flinken Fische aus dem Winzaquarium ins grössere Aq. überzusiedeln, ich fands schlimm. Die Kerlchen sind wirklich kaum zu kriegen. Ich weiss nicht, am Ende war ich in etwa genauso fertig wie die Otos! Auf dem Bild unten sieht man wies nach der Fängerei aussah, ich musste alle Pflanzen rausnehmen (viel Mulm, zersetzte Blätter und Lehm ergaben eine tolle Optik …). Auf dem zweiten Bild sieht man, wie es am Morgen danach aussah.

So sah es nach der Oto-Fängerei aus …
Und so am Morgen danach …
Die Endlers 
Das Endler-Guppy-Weib ist bereits schwanger mit mir nach Hause gereist und ist nun vorübergehend im 25 Liter Garnelen-Cube untergebracht. Ich richte das Oto-Aquarium neu her, dann kann sie dorthin übersiedeln, jedenfalls bis die Jungen da sind. Die Dame wird sonst ständig von allen Männern bedrängt: Endler-Guppy-Kerle haben absolut keinen Respekt vor Hochschwangeren ;) Aber da ist ja immer noch der Grössenunterschied … Ein paar Mal hat sie sie richtig weggejagt die Grosse.

Die schwangere Madame Endler (bei den Garnelen)
Senioren-WG
Nun ja, ich wusste beim Nachhausbringen, dass ich 3 Senioren-Männchen und ein schwangeres Weibchen mitbrachte. Dies hat mir die Vorbesitzerin auch offen gesagt. Aber wie tatterig diese Greise wirklich sind, habe ich erst zu Hause gemerkt. Die sind wirklich krumm, haben krumme Wirbelsäulen. Schwimmen noch sehr aktiv und benehmen sich wie Männer (ab und zu gibts Rangeleien und dergleichen, das Weibchen wurde ständig angebalzt) – aber sie zittern halt schon daher wie Methusalixchen persönlich. Ich warte nun auf den Wurf des Weibchens – um zu entscheiden, wie ich weiter vorgehen will. Ich muss erst sehen, wie fit die Kleinen sind. Ob die krumme Wirbelsäule wirklich nur eine Alterserscheinung ist …

Eines der Endler-Männchen aus der Senioren-WG

Kleine Kabbelei unter Männern …


The Pogues - The Girl From The Wadi Hammamat

Mittwoch, 24. Juli 2013

Vor Jahr und Tag (1)

- - -

sachlichkeit. 

auch etwas das ich lerne.
gerade wenn es um meine gefühle geht,
ist etwas abstand gar nicht schlecht.

ich werde anwältin meiner sache,
meiner selbst. bin nicht mehr das opfer sondern
BIN MICH. keine rollenspiele mehr und keine
tiefen schubladen. keine sicheren verstecke
die so sicher gar nicht sind. mich gibts pur.
mal mehr mal weniger offen - doch immer
mich selber. ein verdammt gutes gefühl...

ich brauche kein mitleid.
warum denn?
ich bin stark.

mitleid impliziert dass es ein leiden gibt.
ich empfinde mich nicht als leidend.
nicht mehr.

und das ist ein grund
der allein für ein tägliches fest
reicht....

*lets party* 

5.7.04
- - -

Nach Party ist mir zwar gerade nicht, doch der Text hat immer noch Gültigkeit.

Donnerstag, 11. Juli 2013

Wasserwelten (18)

Neue Impressionen aus der Wasserwelt

Aquarium 1 – Amano Garnele
Aquarium 3 – Redfire Zwerggarnelen
Aquarium 1 – Otocinclus, Schnecken, Amanogarnelen
Aquarium 1 – Otocinclus ruht auf Eichenblatt
Aquarium 2 – Wasserschnecken-Akrobatik

Bilder zum Vergrössern (diesmal) anklicken …

- - - - - - - -

PS vom 14/7/2013 Am Montag gehe ich ein gebrauchtes Aquarium abholen: 54 Liter. Inklusive allem ausser Fischen. Wie ich es genau einrichten werde und wer dann einzieht, weiss ich noch nicht. Eventuell werde ich dann den Nano-Cube auflösen und die Garnelen dorthin umsiedeln.

Montag, 1. Juli 2013

Arbeit Neustart und Dasein

Heute gehts wieder zur Arbeit. Keine Ahnung was mich erwartet, ich hoffe, es wird nicht allzu mühsam. Hatte eine Woche Ferien in der mir, dank meinem Freund, komplettes Abschalten gelang, nachdem ich mich erst gegen die Entspannung gewehrt habe. Ich habe manchmal so Mühe loszulassen.

Eine liebe Arbeitskollegin liegt seit Kurzem mit Gelenkproblemen im Krankenhaus, mit starken Schmerzen und keine Schmerzmittel helfen. Fühle mich hilflos und versuche doch, da zu sein. Vorerst mit SMSen, möchte sie noch besuchen gehen. Einfach aushalten, dass es jemandem schlecht geht, ohne dass es mir selber schlecht geht, es gelingt mir viel besser. Da sein … Mich selbst sein. Echt sein. Auch Hilflosigkeit ist ok.

Woche 27 – Retrospektive >_<
Arbeit war ok, bin noch nicht wieder richtig reingekommen. Und ich mag mich auch nicht mehr so reinknien wie bisher, an der Auftragsfront es herrscht gerade Flaute. Was mir nach all den Monaten Stress ganz recht ist. Doch der Thrill fehlt plötzlich ;)

Arbeitskollegin gehts wieder etwas besser, aber nach wie vor im K-haus. Wird langsam ungeduldig. Gehe sie eventuell heute besuchen. Memo an mich selbst: Nicht mehr dermassen reinsteigern wenn jemand krank ist …

Twitter Bin rückfällig geworden und wieder mit dabei: https://twitter.com/galaxie112

Akupunktur Hab meiner Ärztin gesagt, ich habe ein neues Leben. Seit meine Nerven nicht mehr so rumzicken fühle ich mich als neuer Mensch. Ärztin hat gestrahlt, mich umarmt und sich so sehr gefreut.

Sonst Fühle mich als relaxte Frau – und die kenn ich noch gar nicht so richtig

>_< Yeeeehaaa …