Meine Blogroll

Donnerstag, 26. September 2013

Zur Ruhe kommen dürfen

Nach einer Phase, in der ich viel geschafft und erreicht habe, merke ich, wies mich plötzlich verlangsamt. Ich mag nicht mehr leisten. Jegliches Erreichenwollen erlischt, die Tatkraft schläft ein. Morgens habe ich Mühe, aus dem Bett zu kommen. Sonst schaff ich das problemlos..      

Weil ich trotzdem weiter am Ball bleibe, folgen depressive Momente und Angstzustände. Ich werde krank.

Heute hab ich im Büro angerufen und um zu sagen, dass ich noch nicht so fit bin wie gehofft. Mein Kollege meint, es gehe gerade mit der Arbeitsauslastung, ich solle mich doch morgen auch noch erholen. Mich durchzuquälen bringe es nicht. Da tun sich wieder Möglichkeiten auf, die ich mir gar nicht eingeräumt hab. Doch er hat sie gesehen, die Möglichkeit. Ich DARF mich erholen. Manchmal ist es so, dass andere besser erkennen was Not tut als man selbst..      

Kommentare:

  1. Habe ich dir schon einmal von meinem inneren Rettungsschirm geschrieben, der sich bis jetzt immer noch rechtzeitig geöffnet hat? Zurücklehnen, durchatmen und sich auf das wirklich Wichtige besinnen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja von deinem Fall schirm hast du mir schon einige Male erzählt. Ich habe auch einen ... Manchmal erinnere ich mich recht spät daran!

      Löschen