Meine Blogroll

Freitag, 20. Dezember 2013

Wasserwelten (23)

Ein kleiner Fischhandel
Tatsächlich habe ich über ein Onlineinserat einige meiner Fische verkaufen können … Siehe PS vom letzten Posting. Die Übergabe nahm ich natürlich persönlich vor.
Sagte ichs schon mal? Ich liiiiebe das Internet >_< …

Überbevölkerung gelöst
Drei Weibchen und ein Junge wohnen nun in einem fremden Aquarium im Nachbarort. Dazu ein, zwei, drei paar winzige Babys, die gab ich gratis dazu. Die nächsten Fische sind vom gleichen Käufer schon vorbestellt, müssen aber noch etwas wachsen. In circa einem Monat werden sie ebenfalls umziehen. So hab ich momentan ausgesorgt, was die eventuelle Überbevölkerung angeht. Ein schönes Gefühl.

Grösseres Aquarium …
Gerne hätte ich noch ein grösseres Aquarium, zB mit Kirschfleck-Salmlern oder kleinen Buntbarschen. Dazu fehlt mir momentan schlicht der Platz. 200 Liter sollten es schon sein. Die Zeit der Mini-Aquarien ist bei mir vorbei. Ausser bei Madame Kampffisch hat sich diese Form der Aquaristik für mich nicht bewährt. Und auch die 25 Liter für diesen einen Fisch finde ich nun langweilig zum Anschauen und auch nicht annähernd natürlich. Ich habe zwar nicht den Eindruck, dass es dem Fisch schlecht geht. Doch spannend ist sein Leben auch nicht gerade. Es passiert ja nix. Warten aufs Fressen. Wie im Altersheim …

Kein Glück mit den Zwerggarnelen
Aus meinen Red-Fire-Garnelen (ebenfalls in einem 25 Liter Aquarium) ist nie was geworden, es wurden einfach immer weniger, seit ein paar Tagen hab ich sogar keine einzige mehr gesehen. Ich weiss nicht woran es lag. Einmal hatte ich noch welche nachgekauft, aber die Vermehrung klappte nie richtig. Irgendwann produzierten die Weibchen keine Eier mehr. Vielleicht waren meine Wasserwerte zu wenig konstant oder etwas anderes mag sie gestört haben. Den Amanogarnelen im grossen Aquarium geht es gut, jedoch können sich diese im Süsswasser ja nicht vermehren, da die Larven ein Salzwasserstadium durchmachen müssten um wachsen zu können.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen