Meine Blogroll

Donnerstag, 18. Dezember 2014

Zwei wissen es besser als ich (oder Knock-Out für den Verstand)

Erst wars am Sonntag Schlappheit, am Montag übergangsweise eine Übelkeit, dann am Dienstag eine Migräne - und jetzt komme ich morgens nicht mehr aus dem Bett. Denn ich mag nicht mehr. Nee. Seit Dienstagabend hänge ich nun in den Seilen. Es ist deutlich zu spüren, dass dies keine "Phase" mehr ist, sondern dass Körper und Psyche sich untereinander kurzgeschlossen haben, und sich weigern, ihren Dienst zu versehen und mich weiter durchzuschleppen. Es tut dir nicht gut, weiterzumachen. Ändere etwas! Befreie dich! Mach Schluss! Meinen sie. Und sie kennen sich aus ... sind vom Fach.

Mein Nichtmehrweiterwollen habe ich jetzt einfach zu lange niedergehalten. Dann haben mich der Körper und die Psyche schachmatt gesetzt. Schon länger habe ich gemerkt, dass ich so nicht weitermachen kann, aber ich habe durchgehalten, habe mich in meine Arbeitssituation geschickt, so wie viele andere auch. Man muss eben. Punkt.

Ich nun so lange daran rumgedacht, so lange daran rumgegrübelt, bis die schlaueren Teile von mir, mich von den Beinen geholt haben, aufgrund der widersprüchlichen Empfindungen und Gedanken. Was willst du denn nun? Entscheide dich und handle endlich!!! Oder wir streiken .. Und da ich aus dem Karrussell nicht ausgestiegen bin, haben sie eben für mich gehandelt.

- - -


PS. Ein paar Stunden später.. Ich merke, dass da sehr wohl ein Boden unter meinen Füssen ist und mich diese meine Füsse auch tragen. Ich bin nicht mehr das hilflos winselnde Etwas von damals sondern ich bin eine erwachsene Frau. Eine Frau die ihren Weg geht, auch wenn sie sich manchmal fragt, ob er nicht etwas leichter zu gehen sein könnte. Und die dann doch wieder froh ist, dass er immer etwas weniger schwer zu gehen ist. Im Vergleich.

(19/20/2014 Dieser Text wurde nachträglich von mir gekürzt und zusammengefasst, es muss nicht alles im Netz zu finden sein)


Kommentare:

  1. PS: Über Kommentare und Anteilnahme freue ich mich, Ratschläge brauche ich keine. Davon hatte ich in meinem Leben bereits genug. Danke :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich wünsche dir wirklich alles Gute!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für die guten Wünsche, die nehme ich gerne an :)

      Löschen