Meine Blogroll

Montag, 29. Februar 2016

Frau T. und die Werbeanrufe

Die Tage ist mir mal wieder Frau T. eingefallen und wie sie mit Werbeanrufen umging. Sie machte sich einen Jux daraus, die Anrufer geistreich aufs Glatteis zu führen. Frau T. war eine bewunderswerte alte Lady 85+ mit Witz und Charme, bei der ich einige Jahre lang den Garten in Schuss hielt. Unsere gemeinsame Teestunde war dann jeweils der Anlass, bei der sie mir ihre neusten Streiche und Erlebnisse erzählte.

Eine Werbeanruferin wollte ihr etwas "gegen Pölsterchen" verkaufen. Ob sie denn auch Pölsterchen habe -- fragte die Werbefrau suggestiv. Natürlich habe sie welche, antwortete Frau T. Daraufhin wollte die Werbefrau wissen, _wo_ sie denn diese habe. "Im Garten" antwortete Frau T. charmant "und zwar viele und in verschiedenen Farben; blaue, weisse, gelbe .." Die Telemarketenderin wurde stutzig und musste dann lachen als ihr aufging, dass Frau T. sie ganz nett vera..scht hatte. Die Mittel wirkten natürlich nicht gegen die Polsterpflanzen in Frau T.s. Garten ... und vor allem wollte Frau T. diese Art von "Pölsterchen" ja behalten. Und die anderen Pölsterchen waren ihr herzlich egal.  >_<

Dienstag, 23. Februar 2016

Anderswo in Bloggersdorf (3)

Astrid Ka's "Great Woman"

Astrid Ka (le monde de kitchi) schreibt regelmässig Postings zu Great Woman. Diese Serie möchte ich einmal erwähnen, da ich sie sehr gerne lese und immer wieder neue grosse Frauen kennenlerne.

Serie "Great Woman"

Freitag, 19. Februar 2016

Mystischer Reiseführer

Ein Buch gesehen:
Kali
For
Men
Tatsächlich stand da aber
KALI
FOR
NIEN.

Schade ^_^

Donnerstag, 18. Februar 2016

Demokratie ist langweilig (?) -- Wahlen in CH und gut getarnte Mogelpackungen



In einer Tüte ist nicht immer das drin, was draufsteht. Was alles heute alles unter dem Label "Sicherheit" verkauft wird, ist schon erstaunlich. Und teilsweise mehr als nur eine Mogelpackung.

Durchsetzungsinitiative. Die recht(s)gesinnte Schweizerische Volkspartei (SVP) probt mal wieder den Aufstand und will demokratische Regeln aushebeln. Immer darauf pochend, dass "der Souverän" (also das Volk) es so will. Die Schubladen liegen tief. Was kommt als nächstes? Wahrscheinlich unverhohlener (Fremden)Hass -- aber das geht ja auf dem glatten politischen Parkett nicht. Da muss immer noch ein kleiner Spielraum bleiben, man hat es "so" ja nicht gemeint.

Der schleichende (oder galoppierende?) Nationalismus macht mir Sorgen. Parolenschreierei ist immer noch keine Antwort auf drängende Probleme! Mich hat dieser Artikel* (bekommen von meinem Bruder) hier besonders nachdenklich gemacht. Betreffend der Tüte und was tatsächlich drin ist. Ich werde auf jeden Fall dagegen stimmen.

Ich hoffe die Demokratie in CH bleibt noch sehr sehr lange ein "Debattierclub". Auch wenn das eine laaangweilige und keine "zackige" Form von Politik ist -- wie es die Radikalisten jeglicher Couleur gerne hätten.

Es wachsen in diesem Klima Bananen eben -- zum Glück -- nur sehr spärlich.

* Tagesanzeiger vom Donnerstag 11. Februar 2016
Link: "Eine wirkliche Gefahr für die Schweiz"





Meine Bilder zeigen das Bundeshaus in Bern


Anderswo in Bloggersdorf (2)

Wo fange ich an? steht als Titel über dem "Rant" von Frau Meertau. Und genau darum gehts auch; Um lauter Gründe, warum es sich lohnt, sich mehr als nur einen einzelnen Kübel hinzustellen und dann gepflegt hineinzureihern .. Doch sie schreibt ihren Text in einer solch liebevollen und warmherzigen Art und Weise, dass ich diesen Post gerne teilen möchte.

Anderswo in Bloggersdorf (1)


Verschiedene Beiträge anderswo.

Nicht alle neu. Doch aktuell und geistreich.

- - -

Körperbild, Fremdwahrnehmung, Weiblichkeit, Frausein, Bewertungen, Abwertung, Übergriffe, Selbstakzeptanz, Lookism:

Frau Nana vom See -- malt stets mit Worten und auch mit Farben. Nur ein Beispiel von vielen tollen Postings:  "Mein verhungertes Selbst"

"Graue Vorzeit" Frau Nicola Hinz vom Candybeach hat letzten Sommer diesen sehr persönlichen Artikel geschrieben. Für mich ein Alltime-Favourite und unbedingt teilenswert.

- - -

Sexismus im Alltag, Übergriffe, Sexualisierung der Gesellschaft, Stereotypen:

"Hochsexualisierte Begegnungen gibt es hier ja sonst nicht" auf krachbumm.com



Donnerstag, 11. Februar 2016

Weiss auf Sandsteingrün (1)



Really? Naja, .. er hat sich immerhin sehr Mühe gegeben, der Tag ;)
Weiter so ..

Mittwoch, 10. Februar 2016

Phoenix is back.

Mich durch Altes hindurchschieben. Ein Entmüllen von Zuständen und Befindlichkeiten würde ich es nennen. Es gibt kein Vakuum, keinen grossen Schmerz, auch keine Panik diesmal und kein Erschrecken. Nur Erstaunen: Ich bin kein Reh. Bin nicht des Jägers Haustier.

Ich bin wieder neugierig auf mich selbst ... 

Ich hab mich als Reh versucht ... aber ... ich bin keins.

Weil unter dem rehbraunen Alltagskleid wieder der Paradiesvogel durchschimmert. Immer stärker .. und das gehört sich auch so. Denn dieser bunte vorlaute Vogel, das bin wirklich ich :)

Habe meinen Selbstwert wiedergefunden und die Asche abgestreift. Habe beschlossen, dass etwas mehr Glamour meinem Leben nicht schadet. Ganz im Gegenteil. 

Phoenix is back.

Schon immer eine One-Woman-Show gewesen. Immer schon gegen den Mainstream gerudert, mich behauptet, angeeckt, was ich dann auch zu spüren bekam. Hab mich in der Rolle der Ausgegrenzten wiedergefunden und mirs dort bequem gemacht. Trotzig. Doch auch das ist nur ein Ding mit Grenzen.

Ich bin lieber ganz mich selbst.