Meine Blogroll

Mittwoch, 9. August 2017

Weltenbeben (Zeitqualität)

Momentan kommen dauernd neue Zyklen, die durchgestanden werden wollen. So erlebe ich es. Extreme Wetterschübe. Wobei ich wahrnehme, dass es nicht immer ums "Eigene" geht, wenn man (mit)gebeutelt wird.

Schon auch, aber eben nicht _nur_. Die "Kondition" (körperliche und mentale Verfassung) in der ich zum jewiligen Zeitpunkt bin, entscheidet, wie locker ich die Welle surfen kann.

Manchmal frag ich mich schon auch: Was ist denn jetzt schon wieder?! Was habe ich jetzt wieder? Durch die Resonanz, das Mitschwingen kann es eben auch beängstigend sein, wenn sich Globales tut, die Erde fühlbar sich schüttelt.

Meines Erachtens nach spüren es hochsensible Menschen schneller, heftiger und früher als andere.

Ich schreibe das jetzt so hin wie ich es wahrnehme. Ich hab mich lange genug versteckt.  I'm born this way.

Kommentare:

  1. Huhu Anne, den letzten Absatz unterschreibe ich gleich mal mit :)

    Ich merke das auch, wie mich die Energien da draussen derzeit beuteln. Ich glaube, die ganzen Hochsensiblen und Sensitiven leiden da derzeit leider ein bisschen sehr drunter. Ich hoffe, es klärt sich bald wieder.

    Lieben Gruss
    Clara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Clara, ja, ich meine auch, dass die Sensiblen besonders darunter leiden. Ich glaube nicht, dass sich das so schnell ändert, leider, das Weltbeben.

      Lieber Gruss
      Anne

      Löschen
  2. Ob man beim Zustand dieser Welt wirklich noch hochsensibel sein muss, um all die Erschütterungen zu spüren, in all ihrer Dynamik und Unwucht...? Ich glaube nicht. Wir sind alle betroffen, und alle spüren es.

    AntwortenLöschen
  3. Nein, das muss man nicht. Aber manche scheinen es immer noch ignorieren oder verdrängen zu können. Und diejenigen, die sensibel sind, hauts eben schneller runter, wenn die Wellen hochgehen.

    AntwortenLöschen
  4. Ich versuche mich zu schützen so gut ich kann. Aber die Grundschwingung ist häufig nicht gut.
    LG
    Oona

    AntwortenLöschen