Meine Blogroll

Freitag, 20. Dezember 2013

Spirituelles und Hilfreiches

Gleichgesinnte finden
Ich habe mich bei einem Internet-Forum angemeldet, dass sich mit Heilen und Heilung befasst (Adresse auf Anfrage). Und was soll ich sagen … Es ist wie Heimkommen! Endlich mal kein sich Verstecken, kein verstohlenes Grinsen anderer wenns um "Esoterik" geht, kein Gerede vom Placeboeffekt und Ähnlichem, wenns um geistiges Heilen und andere spirituelle Themen geht. Aaaahhh. Es ist wie Aufatmen nach langer Atemnot …

Was ist nach dem Tod? Woher kommen wir? Warum sind wir hier?
Ich habe Pascal Voggenhubers neustes Buch "Kinder in der Geistigen Welt" gelesen – und es hat mich sehr berührt. Es geht um verstorbene Kinder, aber nicht nur. Es geht allgemein darum, was unsere Aufgabe hier "unten" ist und was nach dem Tod kommt. Der Autor ist eines der bekanntesten Medien der Schweiz und auf Kontakte mit Verstorbenen spezialisiert. Er hat sich jahrelang ausbilden lassen – und das merkt man. Da ist nichts Wischiwaschi, er ist authentisch, modern, sympathisch, witzig und er redet vor allem Klartext. Er spricht schwierige Themen an wie Fehlgeburten, früh verstorbene Kinder, Gewalt in der Familie, sexueller Missbrauch, Suizid und andere. Er schildert seine Sicht, wie er es erlebt, erzählt, was die Verstorbenen ihm erzählen. Er bildet selber Medien aus und sagt auch, dass wir Spass haben sollen an unserem Leben und dass er das seinen SchülerInnen lehrt!

Was mir im Buch geholfen hat:
- Der Tod ist keine Strafe. Dies ist nur unsere Sicht darauf.
- Die Verstorbenen vermissen uns nicht. Sie können ja immer bei uns sein!
Wir vermissen sie aber, weil wir uns oft nicht auf ihre Botschaften und Zeichen einlassen können.
- Es gibt keine Hölle oder Strafe nach dem Tod, auch Menschen die, von eigener oder fremder Hand,  einen gewaltsamen Tod gestorben sind, sind "im Licht"
- Du sollst das Leben nicht aufgeben, nur weil jemand gestorben ist, den du geliebt hast. Die die gegangen sind, wollen, dass es uns gut geht.
- Mit dem Tod hört das Denken in Kategorien auf; wir werden nicht verurteilt, auch wenn wir vielleicht einem verstorbenen Menschen in seinem Leben Unrecht getan haben, er kann uns verstehen, denn er hat nun die Sicht aufs Ganze.
- und vieles vieles mehr …


Sehr sehr zu empfehlen dieses Buch!



1 Kommentar:

  1. Ich kann mir vorstellen, wie gut das tut, wenn mal keiner alles nur als Humbug abtut! Ich habe neulich erst das Buch "Blick in die Ewigkeit" gelesen, indem ein Neurochirurg!, der Nahtoderlebnisse auch nur als Reaktionen des verlöschenden Gehirns bezeichnete, selbst eine Nahtoderfahrung machte und diese nun als das beschreibt, was es auch ist - der Übergang in eine andere Welt. Sehr lesenswert, wie ich finde!

    Liebe Grüsse
    Maja

    AntwortenLöschen