Meine Blogroll

Dienstag, 1. Januar 2013

Wasserwelten (3)

Erster Schreck: Unbewegliche Schnecken!? Tot? Eine feine Schleimschicht auf der Wasseroberfläche. Mit einem Küchenpapier den Film abgefischt und den Wasserfilter auf eine höhere Stufe eingestellt. Und: Sie bewegen sich doch!

Uff ....

- - -

3. Januar
Die Schnecken haben inzwischen Namen: Emilia (heisst die grössere, schwarze) und Romagna (die kleinere, helle). Schon lustig, dass man sogar wegen vermeintlich toter oder nun: verschwundenen Schnecken Stress bekommen kann; dabei ist doch ein Aquarium etwas sooo Beruhigendes ;) Gestern wieder: Schnecke Emilia nirgends zu finden. Pünktlich zum Eindunkeln hat sie sich dann wieder aus dem Sand ausgegraben. Dafür ist heute die kleine unauffindbar … Sie sind praktisch jeden Tag woanders, immer unterwegs, meist eben nachts.

Ich habe immer weniger Lust, Triopse zu züchten, und immer mehr Lust, mir richtige Aquarien einzurichten. Mich freuen ja schon die paar Pflanzen und Schnecken! Warum also dann nur ein so kurzlebiges Haustier wie ein Triops? Sie ruhen alle noch in ihren Dauereiern … Vorerst bleiben sie auch dort.

Inzwischen lese ich mich nun durch Aquarien-Foren und Bücher …

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen