Meine Blogroll

Mittwoch, 20. März 2013

Nichts Spektakuläres

.. zu berichten. 2 Wochen Ferien gehabt, eine davon erkältet auf dem Sofa verbracht, was sehr gut war. So bin ich endlich mal runtergekommen: Hat mein Körper prima gemacht >_< Im Kino gewesen, Nachtzug nach Lissabon, seltsame Geschichte, seltsamer Film mit zweifelhaftiger Dramaturgie. Muss wahrscheinlich das Buch lesen um die Hauptfigur besser zu verstehen...

Das Tropenhaus in Frutigen besucht, eindrücklich. Die Stör-Fischbecken und die paar Glasgucklöcher namens Aquarium waren jetzt nicht so der Hammer … Da drehen sie ihre halt ihre Kreise durch veralgte Becken diese Urzeitviecher! Ich finde da würde mehr gehen, optisch. Es wirkt ziemlich trostlos. Aber die Fische sind ja zum Verzehr gedacht … Die ganze Anlage ist jedoch sehr gut gemacht und wird auch noch weiter ausgebaut. Am beeindruckendsten fand ich es, in tropischer Wärme bei einem kühlen Getränk im Glashaus zu sitzen und schön verschneite Alphütten zu betrachten … DAS nenne ich mal Globalisierung ;)

Ansonsten noch Dählhölzli-Besuch (Berns Zoo) für den ich eine Jahreskarte habe, auch mal die ussurischen Braunbären gesichtet, noch etwas verschlafen guckten sie in die Welt. Hab zwei meiner Fische beerdigt, stilvoll, nämlich in der Blumenkiste auf dem Fenstersims … Und bin sehr viel spaziert  … zB an der Gürbe entlang und habe Biberspuren betrachtet, mich übers erste Grün gefreut, und dann war er bereits schon wieder vorbei, dieser Urlaub …

Nun bereits den dritten Tag wieder gearbeitet: Hier nichts neues. Ach, doch was: Einen guten Vorsatz hab ich in die Tat umgesetzt und bin in der Mittagspause draussen an der frischen Luft gewesen, nämlich im Botanischen Garten!

Sonntag, 10. März 2013

Wasserwelten (13)

Chillen zu zweit
Auge in Auge mit einem Otocinclus!
Feldsalat – heiss geliebt! Aber erst wenn er schön matschig ist ...
Diese Fischparade hat mich zum Lachen gebracht! 

Meine Fischchen machen mir immer noch grosse Freude. Eines ist zwar gestorben. Die restlichen fünf aber sind putzmunter und im ganzen Becken unterwegs.

PS vom 18. März: Nun ist doch noch ein weiterer Otocinclus (am 14. März) gestorben. Langsam erkenne ich wenigstens die Vorzeichen, wenn ich auch den Grund nicht kenne! Er wurde immer magerer, obwohl es zu Fressen gab. Die anderen wurden runder, dieser Fisch schien aber recht mager. Nun habe ich noch vier Fische. Eigentlich wollte ich den Bestand wieder aufstocken, momentan sind aber keine Otos zu haben, ich war in zwei Geschäften. Im zweiten Geschäft hatten sie zwar Otos, aber keine macrospilus. Daher werde ich mal abwarten und mir überlegen, was zu tun ist.

Samstag, 2. März 2013

Wasserwelten (12)

Montag, 18. Februar 
Ab diesem Tag 3 Otocinclus, Ohrgitterharnischwelse, in meinem Aquarium. Vermutlich sind es Otocinclus macrospilus, verkauft wurden sie mir als Otocinclus affinis (die soll laut Fachleuten es ja gar nicht im Handel geben). Erst hielten sie sich nach dem Einsetzen ganz still, später fanden sie wieder zum Trupp zusammen und begannen mit Fressen und freiem Umherschwimmen.

Dienstag, 19. Februar 
Morgens: Hektisches Umherschwimmen eines einzelnen Tieres (bei nicht nachweisbaren Nitrat/Nitritwerten; habe einen Test gemacht). Es ist auch kein Luftschnappen: Auf jeden Fall geht es jetzt, wie ich beobachten kann, den Cyclopsen an den Kragen! Bald schwimmen nämlich alle 3 Fische umher und jagen! Abends: Habe nur wenige Cyclops mehr umherschwimmen sehen … Soviel zum Thema "algenfressende (vegetarische) Fische" wie es mancherorts, zum Glück nicht überall, zu lesen ist!

Freitag, 19. Februar
Da die Fische einen verlorenen Eindruck gemacht haben, habe ich noch drei zusätzliche gekauft. Bei Panzerwelsen wird ständig betont, es seien Schwarmfische und es sollen nicht unter 8 Tieren gehalten werden. Bei den Otos, weil es so praktische Algenfresser sind?, liest man in Büchern von einem "Trio Ohrgitterharnischwelse" oder im Netz sogar von einzelnen Exemplaren in manchen Aquarien, obwohl auch Otos Schwarmfische sind! Auf jeden Fall wirken nun meine Fische in der grösseren Gruppe zufriedener! Sie sind gemeinsam unterwegs.

Sonst: Die Tiere stürzten sich am Anfang regelrecht auf alles Fressbare. Sie waren wahrscheinlich in der Tierhandlung unter Stress. Die ersten Tage wurde sehr fleissig gefressen. Im Becken lebende Cyclops und verschiedene Algen-Aufwüchse (die auf den Scheiben sind scheinbar die besten!). Danach habe ich begonnen, Welstabs zu füttern. Nie grosse Mengen und keine ganzen Tabletten. Den Wasserwechsel einmal die Woche habe ich beibehalten. Dummerweise habe ich das Messen der Wasserwerte mit der Zeit unterlassen, da immer alles ok war. Ein grosser Fehler! Wie sich am 28. Februar herausstellte:

Nitritpeak!
Eines Morgens habe ich dann doch gemessen und der Schock war gross: Sowohl Nitrat als auch Nitrit waren deutlich erhöht. Das Nitrit war sogar bei 2 mg/l. Ich begann nun sofort, regelmässig und zwei Mal pro Tag Wasser zu wechseln. Das hat sich gelohnt, die Werte sind deutlich gesunken! Ganz vorbei ist es noch nicht, aber ich hoffe bald. Jedenfalls sind die Fische noch alle am Leben.

Das kommt davon, wenn man in diesem kleinen Beckenvolumen (25l) Trockenfutter füttert! Auch wenn ich die gefütterte Menge bescheiden fand …

Mit dem Wasserwechsel werde ich so lange weiterfahren, bis alles wieder i.O. ist. Zudem lasse ich ein paar Steine veralgen und füttere nur noch _wenig_ Trockenfutter. Lebende Artemia habe ich auch ausprobiert, sie werden nicht gefressen, habe es jedenfalls nicht beobachten können. Ich habs versucht und welche angesetzt, da den Fischen die Cyclops zu gut geschmeckt haben. Versuche es gerade mit einer rohen Kartoffelscheibe als neuer Futterrichtung. Mal schauen wies schmeckt …


Apropos Trockenfutter ...
Nun versteh ich auch den beliebten Antwort-Post in Aquarienforen ;)

Q: Ich habe zu viele Schnecken. Was soll ich tun?
A: Schmeiss weniger Trockenfutter rein.

Q: Ich habe gehoert, Starkstrom hilft gegen Schnecken. Stimmt das?
A: Ja. Hilft auch gegen Fische. Schmeiss weniger Trockenfutter
rein.

Q: Ich habe zu viele Schnecken. Soll ich mir einen Kugelfisch
kaufen?
A: Nein. Der Kugelfisch frisst zuerst die Schnecken und dann dich.
Schmeiss weniger Trockenfutter rein.

Q: Angeblich soll es gegen Schnecken helfen, wenn man 30 Minuten
pro Tag Schnecken und deren Laich einsammelt ...?
A: Nein. Schmeiss weniger Trockenfutter rein.

Q: Mein Zoohaendler empfiehlt gegen Schnecken einen Kanister
"Wasserterror" fuer nur 198,- Mark. Soll ich den kaufen?
A: Wenn du bereit bist, auch ein Glas davon zu trinken, ja.
Sonst: Schmeiss weniger Trockenfutter rein. .. mehr auf


Quelle: http://www.wer-weiss-was.de/faq1135/entry981.html 

. . .

Allerdings kann ich ergänzend sagen, dass sich Schlammschnecken auf jeden Fall und problemlos auch ohne Trockenfutter ganz wunderbar vermehren …