Meine Blogroll

Sonntag, 13. Dezember 2015

13.12. Tag der urbanen Schönheit: Der Blick von Eisenbahnbrücken

Im Rahmen der Aktion, die Herr Ackerbau gestartet hat, hier mein Beitrag:

3 x BERN

Ein vertrauter Anblick für alle ÖV-affinen BernerInnen und alle PendlerInnen die diesen Bahnhof tagtäglich (via diese Passerelle) benutzen: Die Welle von Bern (beim Hauptbahnhof).



Und da ich seit meiner Kindheit vor allem den Blick auf Brücken liebe, vor allem auf jene aus Stahlträgern, hier noch eine weitere Impression aus Bern. Auch eine Art von Eisenbahnbrücke, denn die Trambahn fährt darauf. 
Die Kornhausbrücke (Innenstadt) von unten. Seit der niederländischen Nutzung als Fussweg -- bei der EM 2008 -- ist die Brücke zusätzlich auch als Korenhuisbrug benannt (das Schild ist oranje!) 




Beim Bahnhof Bern Wankdorf (Berns Ausfalltor Richtung Berner/Walliser Alpen -- und Italien -- sowie in Richtung Zürich) war es gar nicht so einfach, ein Bild von den Schienen zu machen, da bei der Passerelle an den Seiten alles vergittert t. Vielleicht ist das den Fussballfans geschuldet, die diesen Übergang nutzen, um vom Zug ins Stadion zu kommen .. und wütend oder euphorisiert zurück.. zur Verhinderung gröberer Schäden an Mensch und Material.









Kommentare:

  1. Vielen Dank für's Mitmachen! Der Blick durch die Gitter hat seinen besonderen Reiz (bei einem meiner Fotos musste ich auch durch eine Glasscheibe und Absperrung durch fotografieren). Brücken von unten wäre natürlich ein ebenso würdiges Thema. Einen schönen Sonntag! Andreas

    AntwortenLöschen
  2. Die Brücken von Bern .... ;-) Wunderbare Fotos!
    LG
    Sabienes

    AntwortenLöschen
  3. Besonders das Foto mit der Welle gefällt mir gut. Da ist noch ein Hauch davon zu spüren, wie großartig und schön Bahnhöfe und Schienen gebaut werden können.
    Viele Grüße
    Jaelle Katz

    AntwortenLöschen
  4. Oh ja, die vergitterten Bilder mag ich auch! Schön.

    AntwortenLöschen