Meine Blogroll

Samstag, 17. Dezember 2016

Was weiter geschah ...

Dieser Post schliesst an denjenigen vom August an: Was bisher geschah .... und was weiter geschehen darf.

Mein wöchentliches Montagshighlight
Seither hat sich einiges getan. Seit Mitte August mache ich tatsächlich montags über Mittag das Krafttraining in der Gruppe (und das zu pumpender Charts-Musik, und das finde ich lustig, eine Ironie des Schicksals, weil ich Radiomusik meide wie die Pest). Die Trainerin ist sehr motivierend und menschlich. Es ist kein Bootcamp sondern eine gute Stimmung und Atmosphäre.

Es gefällt mir dermassen gut, dass ich mich bereits für die dritte Serie angemeldet habe (meistens sind es pro Serie 9 bis 11 x Training à 50min). Die ersten paar Mal stand ich danach dermassen unter Adrenalin, dass an ein effizientes Arbeiten im Büro danach nicht mehr zu denken war. Inzwischen geht das problemlos. Mein Körper hat sich umgestellt und ich habe auch bei der Arbeit mehr Schub.

Bei gewissen Übungen hakts, vor allem wenns um schnelle Bewegungen geht, die eine gewisse Koordination erfordern. Aber ich stresse mich nicht deswegen. Was geht, geht und was nicht geht, das mache ich halt so gut ich kann. Es läuft und ich be/werte mich und andere nicht mehr ständig.

Ab Anfang Februar werde ich Mittwochabends zudem noch ins "Fight Power" gehen, das sind Übungen und Bewegungsabläufe aus verschiedenen Kampfsportarten zu Musik, aber ohne den Nahkampf-Teil. An Kraft habe ich bereits gewonnen. Beim Fight Power wird sicher mein Kreislauf nochmals sehr gefordert sein, denn hier kommt er erst so richtig ins Spiel .. bin schon gespannt! Etwas Bammel habe ich schon, doch die Vorfreude überwiegt ...

Alte Strukturen verändern
Ich weise an dieser Stelle auch nochmal auf einen externen Link hin, den ich wichtig finde:
Was wir denken, verändert unser Gehirn.

Fazit: Ich nutze die Kraft aus den neuen Bewegungen, um gegen meine Ängste anzugehen, um endlich in meinem ganz eigenen Raum und Leben anzukommen. Es funktioniert zunehmend und es zieht Kreise. Ich stehe ganz anders im Leben als noch vor einigen Monaten. Dieses viel zitierte "nichts muss, alles/vieles kann" nimmt sich in meinem Leben Raum. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen