Meine Blogroll

Donnerstag, 26. Mai 2016

Angststörungen als Volkskrankheit

Die Tage habe ich in einer Gratiszeitung gelesen, dass Angststörungen die neue Volkskrankheit sind, vorallem bei den Jungen. Da fällt mir ausser «Kein Wunder!» nix weiter dazu ein.

Da sind einfach zu viele Baustellen in diesem heutigen Leben -- und soviel Schein nach aussen. Der Mensch lässt sich nicht unendlich beschleunigen ohne irre zu werden. Es wird suggeriert, dass heute alles möglich ist, wir alle frei sind. Egal wie viele E-Mails im Postfach sind.

Wir sind so frei!

Dabei ist es das Zeitalter der Disclaimer. Scheinbare Freiheit -- zwischen Leitplanken.

Bombardiert mit Infos, Werbung, digitalem Schrott. 24/7. Musts, Don'ts. Must-Haves und Nice-To-Haves, Must-Have-Seens, und immer schön leistungsfähig bleiben.

Kommentare:

  1. Ja. Da hast du irgendwie auch Recht.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Stimmt . . . leider !
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Wie wahr! Mich regt das auch auf, dieser Gedanke, dass wir alle unbeschränkt leistungsfähig sein müssen, funktionieren müssen und das Beste - wir denken alle ja nur falsch, wenn wir nicht genug leisten können, müde werden. Das jedenfalls wollte mir die Psy verklickern und daraufhin hab ich ihr verbal den Kopf abgerissen. Es ist schwer, sich da rauszuziehen, aber ich tue es gerade mit viel Sturheit und das tut mir wiederum gut.

    Liebe Grüsse
    Clara

    AntwortenLöschen